Professor Welzer hat viele interessante Gedanken zum Thema Medien und Privatsphäre. Es hat sich gelohnt, das Interview im „Kölner Stadtanzeiger“ zu lesen. Aber dennoch bekomme ich einen Schreikrampf, wenn er sagt, daß er weder Facebook, noch XING oder WhatsApp nutzt. Wieso nicht?

Echt schlimm auch, daß er Hans Magnus Enzenzberger und seine Aufforderung, Smartphones wegzuwerfen, auch noch verteidigt. Daß solche Meinungen immer noch von Menschen, die sich für die „intellektuelle Elite“ in Deutschland halten, geteilt werden, macht mir Angst. Gehen Sie doch zurück auf Ihren Baum, Herr Welzer, und lassen Sie uns in Deutschland in Ruhe mit Ihren seltsamen Gedanken. Halten Sie Vorträge in Seniorenclubs und anderswo, wo man mit der Welt von heute schon längst abgeschlossen hat, weil man sie nicht mehr versteht.

Aber billigen Sie uns „normalen“ Menschen zu, auch normal zu leben. Und dazu braucht man im Jahr 2015 ein Smartphone, mit allen Apps, die dazugehören. Dann haben wir als Folge eben keine Privatsphäre mehr. Na und?