Bio Gurke bei Rewe

Wie ich soeben gelernt habe, werden Bio Gurken bei Rewe in Plastikfolie verschweißt verkauft, normale Gurken allerdings umweltfreundlich ohne Plastik verkauft.

Aus meiner Sicht macht das überhaupt keinen Sinn. Käufer, die Bio kaufen, sind doch eigentlich umweltbewusst und werden daher bestimmt auf Plastik verzichten wollen, nicht andersrum.

Africa Day 2017 Berlin

Ich fahre zum Africa Day am 6. Juli in Berlin.

Soeben erhielt ich eine Mail mit der Aufforderung, mich anzumelden, was bei mir einen gewissen Schreck verursachte – da ich mich schon vor Wochen angemeldet hatte. Aber ein kurzer Anruf in Hamburg brachte die Gewissheit, dass alles eine Richtigkeit hat – sie haben im Büro nur niemanden, der mit einer einfachen SQL-Funktion die bereits angemeldeten Teilnehmer bei einer Rundmail nicht noch ein zweites Mal einlädt.

Daraufhin habe ich mir die PDF zur Veranstaltung runtergeladen und wollte sie ausdrucken, aber der Ausdruck ist kaum lesbar. Das sind absolute IT-Laien, die Leute vom Afrikaverein. Sie haben keine Ahnung von EDV (gemäss dem Motto von Frau Merkel: „Das Internet ist für uns alle Neuland“), aber sie veranstalten einen Afrikatag mit dem Titel „Welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Entwicklung in Afrika hat“.

Ich würde mal hoffen, Deutschland hat einen möglichst geringen Einfluss auf die digitale Entwicklung in Afrika – wenn die Afrikaner das von uns übernehmen, sehe ich schwarz.

Das NetzDG ist eine Notlösung

Gestern fand in der Kunsthochschule für Medien in Köln eine Diskussion zum NetzDG statt.

Dabei wurde mir folgendes klar: das NetzDG kommt deswegen, weil eigentlich alle Anonymität im Internet befürworten. Wenn jedoch anonym gepostet werden kann, sind die bisherigen Strafvorschriften (im StGB) nutzlos, da niemand persönlich für das, was er postet, verantwortlich gemacht werden kann. Deswegen versucht jetzt eben das BMJV, die Verantwortung auf die Plattformen (z.B. Facebook) abzuschieben.

Meiner Meinung nach ist das verfehlt. Entweder die Anonymität im Internet wird abgeschafft, dann müssen z.B. Facebook und YouTube die Identität derjenigen, die dort etwas veröffentlichen, nachweisen, und wer sich belästigt fühlt, könnte direkt gegen den Autor vorgehen. Das wäre meine bevorzugte Lösung – mit der ich aber offensichtlich absolut eine Minderheitenmeinung vertrete.

Es gibt ein aktuelles Buch von Timothy Garton Ash, dem britischen Historiker, der u.a. vor wenigen Wochen den Karlspreis in Aachen erhalten hat, mit dem Titel „Free Speech“.

Dort steht etwas vom Ersten Amendment der Amerikanischen Verfassung, die die freie Meinungsäußerung garantiert. Da steht was von Artikel 19 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UN (International Covenant on Civil and Political Rights), die ebenfalls freie Meinungsäußerung garantiert. Dann ist da noch Artikel 10 der Europäischen Konvention für Menschenrechte des Europarats „Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung“.

Nirgendwo steht, daß man das Recht auf anonyme freie Meinungsäußerung hat. Im Internet weiß niemand, ob Du ein Hund bist, wenn Du Dich anonym äußerst. Und Hunde habe kein Recht auf freie Meinungsäußerung. Das ist ein Menschen-, kein Hunderecht.

Oder aber die Plattformen müssen andere Wege finden, statt zu löschen auf Druck der Regierung. Dann aber muß es Beiräte geben, die das innerhalb der Unternehmen durchsetzen. Vergleichbar einem Rundfunkbeirat, wie es ihn z.B. bei ARD und ZDF gibt, muß es dann eben auch einen öffentlich besetzten Beirat bei Facebook, Twitter und YouTube geben.

Das Pariser Klimaabkommen

Dank Präsident Trump habe ich mich heute endlich mal ein wenig mit dem Pariser Klimaabkommen beschäftigt. Auf Wikipedia steht:

Am 5. Oktober 2016 ratifizierten die Europäische Union, Kanada und Nepal den Vertrag. Damit waren zu diesem Zeitpunkt 71 Staaten, die für rund 57 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind, dem Abkommen beigetreten.

Wie kann die Europäische Union ein Abkommen ratifizieren? Ich dachte immer, Ratifizierung bedeutet, dass ein Parlament einen von einer Exekutive ausgehandelten Vertrag gutheisst? Das ist Demokratie! Und die EU hat nun mal kein Parlament, das diesen Namen verdient. Ich z.B. kenne den für Köln zuständigen, also von mir theoretisch gewählten, EU-Abgeordneten nicht, und das wird fast allen anderen Kölnern ebenso gehen. Weil dieser Abgeordnete, so es ihn denn geben sollte, faktisch nie öffentlich in Erscheinung tritt.

Fazit: bevor wir Präsident Trump kritisieren, sollten wir uns mal alle an der eigenen Nase fassen, und unsere demokratischen Hausaufgaben machen!

Die Seele des VfB Stuttgart

VfB Logo

Was ich gerade lese zur aoMitgliederversammlung gestern Abend, ist schon komisch.

Es folgt Tagesordnungspunkt 3: die Aussprache
Ein Mitglied reicht einen Antrag auf vorzeitige Beendigung der Aussprache ein, dem 83,8 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder zustimmen.

Das hört sich an, als GAB ES KEINE AUSSPRACHE. Wie ich mittlerweile gelernt habe, gab es die wohl schon. Nur hat der VfB die Argumente, die dort geäußert wurden, nicht veröffentlicht. Schämen die sich eigentlich, die Seele des VfB an Daimler verkauft zu haben?

Dummheit

Im Strafgesetzbuch gibt es keinen Paragraphen, der Dummheit unter Strafe stellt. Ich habe mich darüber schon oft gewundert, aber es ist so.

Raub, Mord, Totschlag, Betrug, Erpressung, Nötigung, Vergewaltigung, Wucher etc -> alles strafbar.
Dummheit ist nicht strafbar.

Und wenn das so ist, hat sich der Gesetzgeber des StGB was dabei gedacht. Der war nämlich nicht dumm. Der wußte, daß kein Staat funktioniert, der sich mit der Dummheit nicht arrangiert.

Eishockey WM in Köln

Drei Wochen im Mai findet die Eishockey Weltmeisterschaft in Köln statt. Nachdem ich zunächst zweimal zwei russische Gäste in meiner Wohnung hatte, ist heute ein Finne eingezogen. Morgen spielt dann im ersten Viertel Finale in der Lanxess Arena Kanada gegen Finnland, und deswegen ist er heute aus Hamburg angereist.
Das ist mal wieder eine völlig neue Art von Gastgeben. Die meisten Gäste buchen nach wie vor über Airbnb, aber auch Homestay und Wimdu sind nach wie vor gute Vermittler für Gäste in meiner Wohnung.