Da stand also ein E-Roller mitten auf dem Bürgersteig, so, wie Natalie die immer fotografiert in Berlin. Dank ihrer Fotos war ich sensibilisiert. Also habe ich den einfach weggeschoben auf die Seite. Das hat genau fünf Sekunden gedauert.

Daneben stand ein alter Mann mit Handy, der wollte gerade die Stadt anrufen und den Scooter melden. Wieso schiebt er den nicht auch einfach zur Seite, wenn ihn der stört? Warum immer die Obrigkeit benachrichtigen? Was ist das für eine seltsame Einstellung?

Ich hatte dann noch einen kurzen Dialog mit dem Opa. Er hat mich dafür „gelobt“, daß ich den Roller weggeschoben habe. Ich habe das Lob aber nicht angenommen. Mich nerven nämlich Roller, die mitten auf dem Bürgersteig stehen, auch. Seit Jahren schon hebe ich öffentliche Leihfahrräder auf, wenn die jemand umgeworfen hat und ich zufällig vorbeikomme. Und jetzt noch die Scooter, die man zur Seite schieben muß. Schön ist das nicht. Aber es geht eben nicht anders.

Scooter vor 100 Jahren